"Es gibt über 50-Jährige, die nicht einmal mehr ein anständiges Arbeitszeugnis erhalten, weil die Firma denkt, das sei ja ohnehin nicht mehr wichtig."

“Das Arbeitzeugnis ist ein Zeichen der Wertschätzung”

13. Dezember 2019

Gordon A. Vahldiek

Die frühere Zürcher Stadträtin Monika Stocker kämpft gegen die Diskriminierung von alten Menschen. Die Luzerner Zeitung interviewte sie zu diesem Thema. Erschreckend ist dabei die Aussage das auch bereits Arbeitnehmer 50+ am Arbeitsmarkt diskriminiert werden, beispielsweise beim Arbeitszeugnis. So berichtet Frau Stocker: “Es gibt über 50-Jährige, die nicht einmal mehr ein anständiges Arbeitszeugnis erhalten, weil die Firma denkt, das sei ja ohnehin nicht mehr wichtig.” Aber auch ältere Arbeitnehmer am Ende ihres Berufslebens, haben ebenfalls oft noch Themen mit dem Arbeitszeugnis.

“Dabei spielt es keine Rolle, ob im Anschluss eine neue Tätigkeit angestrebt wird oder ob man in den verdienten Ruhestand tritt”

So haben uns bereits pensionierte Kunden berichtet, dass ihr Arbeitgeber es nicht für nötig befunden hat, ein vernüftiges Abschlusszeugnis auszustellen. Dabei ist ein Arbeitszeugnis nicht nur ein Mittel, um einen neuen Arbeitgeber eine Einschätzung der Person zu ermöglichen, sondern auch ein Zeichen der Wertschätzung und Dokumentation der Tätigkeit einer Person. Und dabei spielt es keine Rolle, ob im Anschluss eine neue Tätigkeit angestrebt wird oder ob man in den verdienten Ruhestand tritt. Nutzen Sie also Ihr Recht auf ein faires und professionelles Arbeitszeugnis. Gerne helfen Ihnen unsere HR-Experten von www.arbeitszeugnishilfe.ch dabei.

Das vollständige Interview mit der ehemaligen Stadträtin Monika Stocker finden Sie hier: https://www.luzernerzeitung.ch/zentralschweiz/luzern/senioren-werden-laecherlich-gemacht-nur-weil-sie-nicht-mehr-teil-des-wirtschaftslebens-sind-ld.1165848

Lassen Sie Ihr Arbeitszeugnis jetzt auf Folgendes prüfen:

  • Unvorteilhafte Codes, die Ihnen schaden könnten
  • Geheime Formulierungen, die nur Personaler lesen können
  • Unvollständigkeit, die von erfahrenen HR-Managern als negativ bewertet wird


Gehen Sie sicher, dass Ihnen niemand Steine in den Weg für Ihre berufliche Zukunft legt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.