Erfahrungen & Bewertungen zu Arbeitszeugnishilfe.ch

Blog

Beim standardmässigen Prüfen eines Arbeitszeugnisses in einem Rekrutierungsprozess konzentrieren sich viele Recruiter und Hiring Manager vor allem auf das, was im Arbeitszeugnis steht und weniger auf das, was nicht darinsteht. Dabei ist das, was NICHT im Arbeitszeugnis steht oft viel entscheidender. Durch geschicktes Weglassen einzelner Beurteilungskriterien können nämlich äusserst negative Aussagen über einen Arbeitnehmer getroffen[]

Als ich vor gut 2 Jahren mit der Arbeit an Arbeitszeugnishilfe.de begann, traf ich häufig auf negative Meinungen zum Thema Arbeitszeugnisse. Viele bezweifelten, ob in unserer heutigen digitalisierten Welt Arbeitszeugnisse überhaupt noch eine Berechtigung hätten. Vor allem Menschen, die selber Startup-Gründer waren oder in einem Startup arbeiteten, trafen Aussagen wie z.B: «Arbeitszeugnisse braucht doch kein[]

Vor kurzem hatten wir einen Kunden, der gerade von seinem Arbeitgeber gekündigt worden war und nun für 3 Monate, bis zum offiziellen Ende seiner Kündigungsfrist, freigestellt wurde. In vielen Jobs, wie z.B. im Vertrieb, ist eine sofortige Freistellung – neudeutsch auch “Garden Leave” – sehr üblich. Doch was für einen Einfluss hat so eine Freistellung[]

Nach Abschluss eines Auftrags und Lieferung dem entsprechender Verbesserungsvorschläge oder eines komplett neuen Zeugnisentwurfs, kommt es leider oft zu einem Ping-Pong-Spiel zwischen unserem Kunden und seinem Arbeitgeber. Unser Kunde bringt seine Änderungswünsche auf Basis unserer Arbeit bei seinem Arbeitgeber ein und der Arbeitgeber reagiert darauf seinerseits oft mit einem neuen Zeugnisentwurf. Er spielt den Ball[]

Auch die Zeitung “20min” hat in ihrer aktuellen Ausgabe Codierungen in Arbeitszeugnissen als wichtiges Thema erkannt: https://www.20min.ch/finance/growup/story/Vorsicht-vor-Codierungen-im-Arbeitszeugnis-23015543 Wir freuen uns sehr, dass dieses unethische Verhalten nun mehr Aufmerksamkeit bekommt! Genau vor diesen Codierungen schützen wir unsere Kunden durch eine professionelle und detaillierte Zeugnis-Analyse. Haben Sie den Verdacht, dass Ihr Zeugnis eine Codierung enthält? Dann kontaktieren[]

Immer wenn ein Arbeitnehmer von der Schweiz nach Deutschland wechseln möchte, prallen zwei verschiedene Zeugnissysteme auf einander, was zu Schwierigkeiten bei der Jobsuche führen kann. Während sich deutsche Arbeitszeugnisse nach dem obersten Gebot des “Wohlwollens” richten, sind Schweizer Arbeitszeugnis oft direkter und enthalten auch gerne deutlich negative Aussagen im Beurteilungsteil. Auch findet man den Zusatz[]

Achtung, sollte Sie in ihrem Arbeitszeugnis einen Satz finden wie, “er / sie zeigte grosses Einfühlungsvermögen” heisst es unbedingt vorsichtig zu sein. Zwar könnte ihr Arbeitgeber mit diesem Satz auch zum Ausdruck bringen, dass Sie sich wirklich durch «Einfühlungsvermögen» positiv hervorgetan haben oder über einen besonders intuitiven Spürsinn verfügen, aber leider kann dieser Satz etwas[]

Gerade in der mehrsprachigen und internationalen Schweiz stellt sich oft die Frage, in welcher Sprache eigentlich ein Zeugnis abgefasst werden muss? Es gilt, dass der Arbeitgeber das Arbeitszeugnis in der Sprache abzufassen hat, die am Ort des Betriebs üblich ist. Ist ihr Betrieb also in der deutschsprachigen Schweiz ansässig, haben Sie auch ein Anrecht auf[]

Wir suchen Partner!

Arbeitszeugnishilfe.ch sucht weitere Partnerunternehmen für ein gemeinsames und nachhaltiges Wachstum. Vertreten Sie eine Anwaltskanzlei, eine Personalberatung, Personalverleihfirma oder unterstützen Sie Menschen bei ihren Bewerbungen in der Schweiz oder Deutschland? Dann kontaktieren Sie uns unter partnermanagement@arbeitszeugnishilfe.ch. Wir bieten ein interessantes Affiliate-Modell mit wenig Aufwand, hohem Automatisierungsgrad und einer attraktiven Provision! Gerne stehen wir Ihnen auch telefonisch[]

Jedes Arbeitszeugnis muss vom Arbeitgeber unterzeichnet werden. Doch wer sollte eigentlich das Arbeitszeugnis unterzeichnen? Prinzipiell haben Arbeitnehmer in der Schweiz einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis, das von einem hierarchisch übergeordneten Zeichnungsberechtigten im Unternehmen unterschrieben wird. Eine Unterzeichnung durch eine gleichgestellte oder gar untergeordnete Person entspräche einer Persönlichkeitsverletzung des Arbeitnehmers gemäss OR 328. Die Person, die[]